Orange Luna Tarot

Nil Orange & Alejandro Ch. Luna: Orange Luna Tarot

Tarot-Kartendeck, 78 Karten im Format 70 × 120 mm in Pappschachtel

Black Edition: auf 100 Stück limitiert und handsigniert von Nil Orange

Echter Spielkartenkarton (320 g/m²), beidseitig lackiert, abgerundete Ecken.

»Orange Luna Tarot« ist ein Tarot-Kartenset, das den traditionellen Bildmotiven des Tarot de Marseille folgt, die im 16. Jahrhundert entstanden sind. Das Tarot de Marseille, das vermutlich um 1500 in Südfrankreich in Umlauf kam, gilt neben dem Rider-Waite- und dem Crowley-Tarot als wichtigstes Tarot-Kartendeck. Die Darstellungen wurden behutsam modernisiert, ohne die Fülle an symbolträchtigen Details zu verändern.

Co-Autor Alejandro Ch. Luna (*1967) lebt und arbeitet in Buenos Aires als Astrologe. Er gibt Kurse und Seminare in transpersonaler Astrologie und im archetypischen Tarot. Zusammen mit Vanesa Maiorana Autor von „AstroHología. Un paradigma holístico de la Astrología“. Er schreibt für Astrotranspersonal.com.ar und Astro-sintesis. (www.astrotranspersonal.com.ar, www.astrohologia.com.ar, www.fb.me/alejandrochristianluna)

Alpha Beta Tarot

Nil Orange: Alpha Beta Tarot

Kartendeck, 80 farbige Karten im Format 70 × 120 mm in Pappschachtel

Echter Spielkartenkarton (320 g/m²), beidseitig lackiert, abgerundete Ecken.

»Alpha Beta Tarot« ist ein ungewöhnliches Kartenset. Anders als übliche Tarots enthält es 24 statt 22 Große Arkana und nur 12 statt 16 Hofkarten. Die 12 Hofkarten stellen die olympischen Götter dar, dazu gibt es 44 weitere Kleine Arkana mit abstrakt geometrische Figuren der Zahlen 0 bis 10, in vier verschiedenen Farben entsprechend den vier Elementen. Die 24 Trumpfkarten illustrieren das griechische Alphabet: auf jeder Karte sind nur Dinge abgebildet, deren entsprechende altgriechische Wörter mit dem jeweiligen Buchstaben beginnen. Das Altgriechische ist wie das Althebräische (das immer wieder mit dem klassischen Tarot in Verbindung gebracht wird) eine Sprache der Bibel, also eine „heilige Sprache“ mit einer ausgeprägten Zahlenmystik.